TrennungsFAQ

Die Trennung vom Partner oder von der Partnerin geht oft mit vielen Tränen, Schmerz und Wut einher. Denn ist die Liebe vorbei, fällt nicht nur der Verlassene in ein tiefes Loch und kämpft mit Selbstzweifeln, sondern oft auch der, der die Beziehung beendet hat. Neben vielen Emotionen ist eine Trennung auch immer mit vielen Unklarheiten verbunden, denn für beide (Ex-) Partner beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, der viele Änderungen mit sich bringt. Da tauchen oft unzählige Fragen auf, angefangen bei emotionalen Unsicherheiten wie der Angst, die Zukunft nun möglicherweise alleine verbringen zu müssen bis hin zu finanziellen Aspekten. Die Situation verschärft sich meist noch, wenn gemeinsame Kinder im Spiel sind, denn nur die wenigsten kennen sich hier bis ins Detail mit den rechtlichen Bestimmungen aus und stehen oft vor einem Berg an Fragen wie: „Darf die Partnerin einfach die gemeinsamen Kinder mitnehmen?“, „Kann ich mein Kind auch ohne gemeinsames Sorgerecht sehen?“ oder „Wie viel Unterhalt muss ich zahlen?“.

Diese Fragen sind nur ein Bruchteil dessen, was Partner während und nach einer Trennung oder Scheidung beschäftigt. Die meisten leiden in dieser Zeit unter einem starken Trennungsschmerz und haben weder die Lust, noch die Nerven oder auch das Verständnis, sich durch formelle Broschüren und Ratgeber von Jugendämtern oder anderen Hilfsstellen zu wühlen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen auf trennungsFAQ eine gut verständliche Zusammenstellung der häufigsten Fragen (FAQ= Frequently Asked Questions), die im Rahmen einer Trennung immer wieder auftauchen. Zudem gibt Ihnen unser Ratgeber wertvolle Tipps und Hinweise, die Sie in dieser schweren Zeit unterstützen. Alle Informationen werden dabei immer so objektiv wie möglich dargestellt und sind sowohl für Männer, als auch für Frauen jeden Alters und aller Schichten gedacht.

Wie meistere ich die Trennung?

Wer bekommt das Sorgerecht?

Wer bekommt das Sorgerecht?

Wer zahlt Kindesunterhalt?

Wer regelt die Finanzen

Wer regelt die Finanzen?

Die wichtigsten Fragen zu Trennung, Scheidung und Unterhalt

Trennung! Was nun?

In Deutschland endet fast jede zweite Ehe über kurz oder lang mit der Scheidung. Doch auch wenn es damit noch viele andere Leidtragende außer uns gibt, macht es die Sache für uns selbst nicht weniger schmerzhaft oder kompliziert. Dabei passieren die wenigsten Trennungen von heute auf morgen, sondern kündigen sich schon einige Zeit vorher an. Viele Streitigkeiten, Unzufriedenheit mit dem gemeinsamen Sex oder andere Differenzen führen oft dazu, dass man sich auseinanderlebt und die Liebe stetig schwindet. Steht die Trennung dann unmittelbar ins Haus, beginnt eine noch schwierigere Zeit. Wer wen verlassen hat oder ob sich beide Partner einvernehmlich trennen, ist dabei meist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Denn während die oder den Verlassene/n ein großer Trennungsschmerz, Selbstzweifel und Fragen quälen wie „Was habe ich falsch gemacht?“, plagen den anderen oft große Schuldgefühle und die Unsicherheit, ob die Entscheidung nicht vielleicht doch ein Fehler war. Auch die Angst vor einer Zukunft allein ist etwas, was bei vielen während einer Trennung schnell aufkommt. Denn bei allen Streitigkeiten und Differenzen hat man sich in den Jahren der Partnerschaft an den anderen gewöhnt, auch viele schöne gemeinsame Stunden genossen, sich etwas aufgebaut und eine gemeinsame Zukunft bis zum Altwerden ausgemalt. Mit einer Trennung bricht alles erst einmal in sich zusammen und nicht wenige haben Angst, keine neue Liebe mehr zu finden.

Nach einer Trennung: Das Leben neu ordnen

Wer eine Trennung hinter sich hat und die erste Zeit mit Liebeskummer, Tränen und Wut (zumindest zum Teil) überwunden hat, muss sich erstmal mit seinem neuen Leben auseinandersetzen. Dieses Neu-Sortieren beginnt meist bei emotionalen Aspekten, denn wer sorgt nun für mich, wenn ich alleine bin? Was ist in Fällen wie Krankheit oder mit Angelegenheiten, um die sich in der Beziehung mein Partner immer gekümmert hat? Andere stehen nach einer Trennung vor großen Zeitproblemen und fragen sich, wie sie zukünftig Haushalt, Arbeit und möglicherweise noch die Kinderbetreuung unter einen Hut bringen sollen. Nicht wenige Menschen finden auf Fragen wie diese alleine keine Antworten und sind sich oft auch unsicher, wem sie sich anvertrauen können. Denn eine Trennung ist immer sehr intim und oft auch mit Schamgefühl verbunden, so dass viel Vertrauen und gute Freunde nötig sind, um seinem Ärger und Kummer Luft zu machen.

Finanzielle Fragen rund um das Thema Trennung

Können Freunde und Familie unseren emotionalen Ärger und den Schmerz auch manchmal ein wenig lindern, so gibt es bei einer Trennung auch immer Fragen, die fachkundiges Wissen erfordern. Denn trennen sich zwei Partner, plagt sich in den meisten Fällen mindestens einer im Anschluss mit finanziellen Sorgen. Das beginnt schon beim Umzug und der Wohnung, die finanziert werden will und auch die Aufteilung des Haushaltes muss geklärt werden. Denn während einer Partnerschaft schafft man sich oft gemeinsame Möbel und Haushaltsgegenstände an, die dann nach einer Trennung oder Scheidung wieder aufgeteilt werden müssen. Auch Versicherungen, das gemeinsame Auto oder gar das Eigenheim sind Punkte, über die gesprochen werden sollten und die nicht selten für Streit sorgen. Doch neben Dingen wie Haus oder Spülmaschine sind in der Regel die gemeinsamen Kinder ein Punkt, der am meisten Fragen aufwirft.

Besuchen Sie unseren Ratgeber und tauschen Sie sich mit Betroffenen aus!

Zum Wohle der Kinder handeln!

Geht eine Beziehung in die Brüche, ist das für Kinder sehr schmerzhaft, denn schon die Kleinsten bekommen die Streitereien von Mama und Papa mit und leiden darunter. Nach einer Trennung müssen dann alle nicht nur mit den neuen Wohnverhältnissen klarkommen, sondern auch eine ganze Reihe an Fragen zu den Kindern geklärt werden. Oft kommt es gerade in diesem Punkt zu viel Ärger und Unklarheiten zwischen den Parteien, etwa wenn einer der Partner die Kinder alleine mitnehmen will. „Welche Rechte und Pflichten habe ich z.B. mit gemeinsamem Sorgerecht?“ oder „Wie regelt man die Kinderbetreuung am besten?“ „Was heißt Umgangsrecht genau und was mache ich, wenn mein Kind gar nicht mehr zu mir möchte?“ Auch Fragen zum Unterhalt sind immer ein großes Streitthema. Hier spielt oft nicht nur der Kindesunterhalt eine Rolle sondern auch der Unterhalt, der an Ex-Partner gezahlt werden muss oder unter Umständen auch nicht. Nicht selten enden solche Streitereien vor Gericht – einem Bereich, mit dem nur die wenigsten vorher in Berührung gekommen sind. Damit hier keine Schlammschlacht ausbricht, ist es wichtig, dass beide Elternteile ihre Rechte und Pflichten genau kennen. So ist es möglich, sich gemeinsam zu arrangieren und Lösungen zu finden, mit denen alle Beteiligten und vor allem die Kinder gut leben können.

Jede Trennung birgt auch eine neue Chance!

Was vielen in der akuten Phase der Trennung noch ganz weit weg erscheint: Das Ende einer Beziehung und die Trennung bzw. Scheidung vom Partner kann auch immer eine Chance sein, durch die man viel Gutes dazu gewinnen kann! Doch damit es soweit kommt ist es nicht nur wichtig, mit dem Ex-Partner abzuschließen, auch alle offenen Fragen zum ehemals gemeinsamen Hausstand, dem Umgang mit den Kindern und den finanziellen Aspekten müssen geklärt werden. Wer die Trennung dann emotional überwunden hat und sein Leben neu sortieren konnte, ist frei für neue Chancen. Und die stecken oft nicht nur in dem Bewusstsein, dass man das Leben auch gut alleine meistern kann, sondern oft auch in einer neuen Partnerschaft. Denn wer die Trennung erfolgreich hinter sich gebracht hat, ist auch wieder frei für die Liebe und findet so nicht selten wieder einen Partner und eine glückliche neue Beziehung.

In unserem Ratgeber auf trennungsFAQ beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen rund um das Thema Trennung. Dabei finden Sie bei uns nicht nur wichtige rechtliche Hinweise zu Thematiken wie Scheidung, Unterhalt oder Sorgerecht, sondern auch wertvolle Tipps und Hilfestellungen, die den Umgang mit einer Trennung für beide Partner erleichtern. Auch emotionale Themen wie Sex oder eine neue Beziehung finden in unserem Ratgeber Platz. Der Liebeskummer kann so zwar nicht gelindert werden, doch wollen wir Ihnen so dabei helfen, möglichst schnell wieder in ein geregeltes Leben zu finden.

Tipps rund um die Trennung und Scheidung

Geht eine Beziehung in die Brüche, wirft dies die gesamte Lebensplanung der beiden Partner über den Haufen. Diese haben sich eine gemeinsame Zukunft ausgemalt und unter dieser Voraussetzung mitunter auch geheiratet. Kommt es dann zur Trennung oder Scheidung, weil der Beziehung die Basis fehlt oder sich die beiden Partner emotional voneinander entfernt haben, ist dies eine schwierige Situation für alle Beteiligten.

Hier auf TrennungsFAQ finden sich umfassende Informationen und Tipps, die zwar an der Sache an sich nichts ändern können, aber einen Beitrag zur Verarbeitung der Trennungssituation leisten können.

Warum helfen Tipps von Freunden bei einer Trennung häufig nicht?

Menschen, die sich trennen, werden idealerweise von ihrem Umfeld aufgefangen und erfahren aus dem Familien- und Freundeskreis viel Unterstützung. Verwandte und Freunde haben oftmals gutgemeinte Ratschläge, die sich allerdings als wenig hilfreich erweisen können. Sie sprechen zwar aus eigener Erfahrung, sind aber nicht objektiv. Zudem gehen sie stets von ihren eigenen Gefühlen in solchen Trennungssituationen aus. Außerdem möchten Freunde und Familie dem Betroffenen vor allem den Trennungsschmerz nehmen und vergessen darüber, dass es sich dabei um einen wichtigen Prozess handelt.

Wo findet man nach einer Trennung Hilfe und Unterstützung?

In den meisten Fällen suchen Getrennte dennoch nur das Gespräch mit der Familie oder mit Freunden. Ansonsten machen sie das Ganze mit sich selbst aus und bewältigen so nach und nach den Trennungsschmerz. Emotionale Verletzungen, Wut und Trauer können allerdings so massiv sein, dass man aus eigener Kraft keinen Weg aus diesem Teufelskreis findet. In solchen Fällen ist es sinnvoll und ratsam, sich professionelle Hilfe zu suchen. Mitunter kann ein Ratgeber bereits sehr hilfreich sein und aufzeigen, dass man nicht allein ist und die emotionale Ausnahmesituation vollkommen normal ist. Ansonsten kann es empfehlenswert sein, eine therapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Zunächst kann man sich aber auch an eine Beratungsstelle wenden und dort unabhängige Ansprechpartner/innen finden.

Wie kann man eine Trennung verarbeiten?

Die Trennungsverarbeitung ist immer wieder eine Herausforderung, die es zu meistern gilt. Gelingt dies nicht, bleiben Schmerz, Wut und Trauer und überschatten beispielsweise künftige Beziehungen. Wer sich frisch getrennt hat, sollte seine Gefühle zulassen und nicht unterdrücken. Im ersten Moment kann dies zwar hilfreich erscheinen, aber dadurch verhindert man eine Verarbeitung und kann die Trennung nicht überwinden. Die Psychologie teilt die Trennungsverarbeitung in die folgenden Phasen ein:

  • Schock
  • Verdrängung
  • Wut
  • Versuch der Rettung der Beziehung
  • Trauer
  • Akzeptanz
  • Neuorientierung

Nur wer alle Phasen durchläuft und bewältigt, kann die Trennung verarbeiten und daraus mitunter fürs Leben lernen. Es ist ganz natürlich, dass man zunächst geschockt ist und dann das Ende der Liebe nicht wahrhaben möchte. Später ist man wütend und versucht dann, um die Beziehung zu kämpfen, um sie doch noch zu retten. Ist dies nicht möglich, setzt Trauer um den Verlust der Partnerschaft ein. Im Laufe der Zeit lässt der Schmerz nach und man kann die neue Situation akzeptieren. Mitunter erkennt man einen Sinn hinter der schwierigen Zeit und kann gestärkt aus der Trennung hervorgehen. Man kann sein Leben neu ordnen und ist irgendwann auch wieder bereit für eine neue Partnerschaft.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Unabhängig davon, ob man verheiratet war oder nicht, ist eine Trennung stets ein einschneidendes Erlebnis. Betroffene erleben ein Wechselbad der Gefühle und verlieren zunächst den Halt. Dies ist eine normale Reaktion auf den Verlust der Partnerschaft. Entscheidend ist, dass man die Trennung verarbeiten kann. Grundsätzlich muss man dazu den Trennungsschmerz und verschiedene Phasen durchmachen, aber es schadet auch nicht, die folgenden Tipps aus unserer Redaktion zu beherzigen.

Lassen Sie Ihre Gefühle zu!

Viele Menschen, die sich in einer Trennungssituation befinden, haben das Gefühl, ihr Leben sei vollkommen aus den Fugen geraten. Der Partner beziehungsweise die Partnerin war ihr Halt und ist nun kein Bestandteil mehr ihres Lebens. Um dennoch nicht zusammenzubrechen, unterdrücken Betroffene häufig ihre Gefühle und lassen Wut und Trauer nicht zu. So schützen sie sich vor dem Trennungsschmerz. Allerdings kann man das Ganze so nicht verarbeiten, weshalb es immens wichtig ist, die Gefühle zuzulassen.

Akzeptieren Sie die Trennung!

Entscheidend dafür, dass man eine Trennung überwinden und wieder nach vorne schauen kann, ist, dass man sie akzeptiert. Es ist absolut legitim, zunächst zu leugnen und dann um die Beziehung zu kämpfen. Lässt sich die Trennung aber nicht abwenden, muss man dies einsehen und akzeptieren. Wer dies nicht aus eigener Kraft schafft, sollte sich gegebenenfalls Hilfe suchen.

© 2020 trennungsfaq.de • ImpressumDatenschutz