Logo TrennungsFAQ.de

Trennung mit Kind – Was muss man beachten?

Geht eine Ehe in die Brüche, ist dies für die beiden Ehegatten meist ein schwerer Schlag, der sie durchaus aus der Bahn werfen kann. Man hat mit der Absicht geheiratet, ein Leben lang zusammenzubleiben und sich in guten und in schweren Tagen beizustehen, doch nun muss man einsehen, dass dem nicht so ist und sich die Wege trennen. Besonders hart trifft eine solche Situation dann natürlich die Trennung mit Kindern, denn wenn sich die Eltern scheiden lassen, bricht ihre Familie auseinander. Für den Nachwuchs bricht eine Welt zusammen, schließlich sind Mutter und Vater die wichtigsten Bezugspersonen. Wenn sich diese nur noch streiten und endgültig trennen, ist dies ein tiefgreifender Einschnitt in das noch junge Leben der Kinder. Nichtsdestotrotz hat es natürlich keinen Sinn, an einer eigentlich gescheiterten Ehe festzuhalten, damit aus den eigenen Kindern keine Scheidungskinder werden.

So verkraften Kinder die Scheidung ihrer Eltern

Dass die Scheidung der Eltern für jedes Kind zunächst ein Schock sein kann, steht außer Frage, doch es muss nicht immer zu einem Trauma kommen. Wenn sich die Eltern ihrer Verantwortung bewusst sind und dementsprechend agieren, können die Kinder die Trennung relativ gut verkraften. Offenheit ist hier ganz wichtig, denn Mutter und Vater sollten ihrem Nachwuchs altersgerecht erklären, was nun geschieht. Damit dies gelingen und man gemeinsam an einem Strang ziehen kann, sollte man die persönlichen verletzten Gefühle außen vor lassen und stattdessen daran denken, dass man weiterhin gemeinsam die Elternrolle erfüllen muss.

Eltern sollten sich um eine gemeinsame Basis bemühen und dem Kind schonend beibringen, dass sie sich zwar trennen, dies aber nicht bedeutet, dass Mama oder Papa es nicht mehr liebhaben. Die Erwachsenen müssen den Kindern klarmachen, dass sie weiterhin da sind. Ist die Trennung beschlossene Sache, sollte man mit dem Nachwuchs sprechen, denn die angespannte Stimmung geht ohnehin nicht spurlos an den Kindern vorbei. Eltern sollten dabei eindeutig Farbe bekennen und sagen, dass sie nicht mehr zusammenleben wollen. Aus den damit verbundenen Streitigkeiten sollte man die Kinder jedoch herauslassen, da die Scheidung sonst für die noch jungen Kinderseelen eine zu große Belastung wird.

Während und nach der Scheidung können die Eltern zusätzlich den einen oder anderen Beitrag dazu leisten, dass die Kinder die neue Situation bestmöglich verkraften. Dazu gehört es vor allem, zu akzeptieren, dass der Ex-Partner weiterhin eine zentrale Bezugsperson bleibt. Das Kind sollte nicht das Gefühl haben, mit einem Elternteil nicht über den anderen Elternteil sprechen zu können. Eine neutrale Haltung sowie gelegentliche gemeinsame Unternehmungen zu besonderen Anlässen sind somit wichtig und sorgen trotz Trennung für Geborgenheit innerhalb der Familie.

Rechtlich relevante Themen für Eltern, die sich scheiden lassen

Mütter und Väter sollten im Scheidungsfall an die kindliche Seele denken und ihren Nachwuchs emotional auffangen. Unabhängig davon, wie gut dies in der Praxis gelingt, müssen im Zuge der Scheidung auch einige rechtliche Dinge geklärt werden. Grundsätzlich geht es dabei um die folgenden Punkte:

  • Umgangsrecht
  • Unterhaltsrecht
  • Sorgerecht
  • Aufenthaltsbestimmungsrecht

Eine ganze Reihe juristischer Fragen muss somit geklärt werden, wenn sich Eltern scheiden lassen. In der ohnehin angespannten Situation der Scheidung sorgen diese für weiteres Konfliktpotenzial. Gänzlich vermeiden lassen sich Auseinandersetzungen so kaum, doch man sollte sich bemühen, sachlich zu bleiben und vor allem die Kinder nicht hineinzuziehen. Stattdessen sollte man stets daran denken, was für die Kinder das Beste ist und sich beispielsweise mit verschiedenen Modellen befassen, die zeigen, wie das künftige Familienleben aussehen könnte. Vielleicht kommt ein Wechselmodell infrage, bei dem das Kind im Wechsel bei Mutter oder Vater lebt. Auf diese Art und Weise wäre der Umgang mehr oder weniger gleich verteilt, so dass der Nachwuchs nicht das Gefühl hat, ein Elternteil durch die Scheidung zu verlieren.

Besuchen Sie unseren Ratgeber und tauschen Sie sich mit Betroffenen aus!