Logo TrennungsFAQ.de

Kann uns eine Paartherapie helfen?

Wenn es in der Beziehung nur noch Streit und Zoff gibt und die Stimmung dahin ist, muss man über kurz oder lang überlegen, wie es weitergehen soll. Für manche Paare kommt nur noch die Trennung in Frage, weil sie sich selbst nicht mehr zu helfen wissen. Doch manchmal lohnt es sich auch, um die Beziehung zu kämpfen und professionelle Hilfe in Form einer Paartherapie anzunehmen. Im Beisein eines Experten hat man so die Chance, die Beziehung vielleicht doch noch zu retten, vorausgesetzt, beide Partner sind dazu bereit.

Wann ist eine Paartherapie sinnvoll?

Eine Paartherapie ist immer dann sinnvoll, wenn die Liebe grundsätzlich noch da ist, es in der Beziehung aber massive Probleme gibt, die man scheinbar als Paar selbst nicht mehr lösen kann. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn sich einer oder gar beide Partner vom jeweils anderen nicht mehr verstanden, geachtet oder respektiert fühlen und das Gefühl haben, nur noch kritisiert zu werden oder im Gegenzug nur noch Kritik auszuüben. Auf der anderen Seite ist es jedoch auch problematisch, wenn die Partner sich gegenseitig nichts mehr erzählen können oder wollen. Auch das Auseinanderleben des Paares in dem Sinne, dass z.B. kaum noch gemeinsame Interessen bestehen oder wichtige Entscheidungen immer nur allein getroffen werden, kann eine Paartherapie sinnvoll machen. Zudem suchen viele Paare professionelle Hilfe, wenn sexuelle Probleme in der Partnerschaft bestehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob einem der Partner der Sex zu wenig ist oder Seitensprünge Bestandteil der Beziehung sind: eine Paartherapie kann auch hier Sinn machen, denn im Beisein eines neutralen Experten können alte Kommunikationsprobleme zwischen dem Paar gebrochen und neue Lösungen gefunden werden.

Wie ist der Ablauf bei einer Paartherapie?

Gibt es in einer Partnerschaft Konflikte, sucht meist einer das Gespräch und versucht, die belastenden Punkte anzusprechen. Doch bei vielen klappt das nicht, weil sich bestimmte Kommunikationsmuster eingeschlichen haben, die schwer zu durchbrechen sind. So blocken die einen alle Schuldzuweisungen ab, während andere wiederum aggressiv werden. Viele haben Probleme damit, dem anderen genau zuzuhören, fühlen sich unverstanden und gehen dann im Streit auseinander. Eine Paartherapie bzw. Eheberatung kann hier helfen, die alten Kommunikationsschwierigkeiten aufzulösen. Denn in einer solchen Therapie versucht der Therapeut gemeinsam mit dem Paar in einzelnen und gemeinsamen Sitzungen in seiner Praxis herauszufinden, welche Konflikte bestehen und welche Ziele mit der Paartherapie anzustreben sind. Bestandteil von solchen Sitzungen sind dann z.B. verschiedene Übungen die einem helfen, dem Partner zuzuhören, ihm Feedback zu geben oder auch in Rollenspielen in vertauschte Rollen zu schlüpfen. Gemeinsam mit dem Therapeuten lernt man, seine eignen Wünsche, Ängste und Erwartungen zu formulieren, aber auch die des Partners anzuhören und zu erkennen, welche davon realistisch sind und welche nicht. Damit es zu einer Eheberatung oder Paartherapie kommen kann, müssen immer beide Partner einverstanden und bereit dazu sein. Oft macht ein Partner den Vorschlag, der andere jedoch hat Angst vor der Beratung und weigert sich. Da man keinen dazu zwingen kann, sollte man sich in diesem Fall überlegen ob es sinnvoll ist, vorerst allein einen Therapeuten aufzusuchen. Im Laufe der Therapie kann man dann versuchen, den anderen Partner als Gast zur Sitzung einzuladen, wo dieser dann seine Bedenken vor der Paartherapie ausdrücken und überlegen kann, ob er nicht doch teilnehmen möchte.

Was wird uns eine Paartherapie kosten?

Leider übernehmen die Krankenkassen die Kosten einer Paartherapie oder Eheberatung nicht, so dass man hier selbst in die Tasche greifen muss. Eine Sitzung wird dabei in der Regel pro Stunde abgerechnet und beläuft sich auf Beträge zwischen 80 und 150 Euro, wobei es unter anderem darauf ankommt, ob Sie die Paartherapie in einer Großstadt wie Berlin, Hamburg oder München oder in einer kleinen Praxis auf dem Land absolvieren. Wer sich das nicht leisten kann hat auch die Möglichkeit, eine so genannte Paarberatung in Anspruch zu nehmen. Diese werden z.B. von staatlichen Beratungsstellen angeboten und kosten mit ca. 20-25 Euro pro Stunde meist einiges weniger, jedoch kann man bei einer solchen Paarberatung in der Regel nur eine bestimmte Anzahl an Sitzungen in Anspruch nehmen.

Besuchen Sie unseren Ratgeber und tauschen Sie sich mit Betroffenen aus!