Logo TrennungsFAQ.de
  • Home
  • Beziehung retten

Beziehung retten

Viele Paare haben hin und wieder Probleme in der Beziehung. Doch während es sich bei den einen um harmlose Streitigkeiten handelt, die leicht wieder aus der Welt geschafft werden können, ist bei anderen Paaren die Beziehung deutlich gefährdet. Meist ist das ein Prozess, der sich über Jahre entwickelt und Schritt für Schritt immer schlimmer wird. Irgendwann kommt dann mindestens einer der beiden Partner an den Punkt, an dem er sich fragt, ob die Beziehung noch zu retten ist oder lieber beendet werden sollte. Die Entscheidung darüber, ob man der Beziehung nochmal eine Chance geben sollte oder nicht, ist meist sehr schwer. Denn manchmal ist die Liebe für den Partner noch da, möglicherweise sind Kinder im Spiel und auch sonst macht eine Trennung alles viel komplizierter, als es vorher war.

Was ändert sich nach der Trennung?

Sich zu trennen ist nichts, was Männer und Frauen einfach leichtfertig entscheiden sollten. Trennt man sich von seinem Partner, ändern sich eine ganze Reihe von alltäglichen Gewohnheiten und Umständen im Leben beider Partner. Zum einen steht meist ein Umzug an und auch der Hausstand und Versicherungen müssen geändert oder aufgeteilt werden. Zudem müssen Regelungen bezüglich der Kinder getroffen werden, denn mit dem Aus der Beziehung stehen meist auch Fragen zum Sorgerecht, Unterhalt und Umgang der Kinder im Raum. Und das ist nicht alles. Neben den großen finanziellen Auswirkungen hat ein solcher Entschluss auch immer emotionale Folgen, mit denen in der Regel beide Partner zu kämpfen haben. Dass der Verlassene mit der Entscheidung des anderen in ein tiefes Loch aus Trauer und Wut fällt, ist klar. Doch auch für den, der sich trennen möchte, ist dies ein schwerer Entschluss, denn auf der einen Seite möchte man das Leben nicht mehr mit dem anderen verbringen, auf der anderen Seite aber hängen viele noch am Partner und wollen ihn nicht verletzen. Einige haben gegenüber dem Partner auch ein schlechtes Gewissen und Angst, der andere könnte es alleine nicht schaffen. Diese Sorge ist oft auch berechtigt, denn häufig werden bestimmte Zuständigkeiten in einer Beziehung aufgeteilt. Geht diese dann in die Brüche, kennen sich viele mit alltäglichen Arbeiten gar nicht aus, da die früher immer der Partner erledigt hat. Doch ist all das ein Grund dafür, die Beziehung zu retten? Um zu wissen, ob es Sinn macht, die Beziehung retten zu wollen, sollte man zunächst überlegen, ob die Partnerschaft gefährdet ist.

Wie schwerwiegend sind meine Beziehungsprobleme?

Bestimmte Anzeichen deuten oft schon im Vorfeld auf Probleme in der Beziehung hin. So wird die mögliche Trennung meist schon einige Male vorher angesprochen oder angedroht und auch Entscheidungen werden nicht mehr – wie früher – mit dem Partner besprochen, sondern meist alleine getroffen. Gerade wenn die Liebe zwischen einem Paar schwindet, zieht oft auch die Flaute im Schlafzimmer ein – weniger oder gar kein Sex ist die Folge. Kommt dann noch sexuelle Untreue hinzu, ist die Basis einer Beziehung oft dahin und das Vertrauen meist so zerstört, dass es schwierig ist, die Partnerschaft zu retten. Weitere Anzeichen, die für schwerwiegende Beziehungsprobleme sprechen, sind Angst und Verunsicherung. Häufig spielt hier Eifersucht mit rein und führt nicht nur dazu, dass sich einer der Partner eingeengt und überwacht fühlt. Manche haben auch regelrecht Angst vor dem eignen Partner und leben in ständiger Sorge oder gar mit Gewalt – auch dann macht es keinen Sinn, die Beziehung retten zu wollen. Prinzipiell sollte man sich immer überlegen, ob bestimmte Werte zwischen einem selbst und dem Partner noch vorhanden sind und geachtet werden. Welche Werte das genau sind, muss jedes Paar selbst festlegen, doch in der Regel sind Vertrauen, Treue, Achtung und Respekt, Verständnis, Humor und auch Gemeinsamkeiten die Grundpfeiler vieler Beziehungen. Sind viele dieser Pfeiler zerstört, macht eine Rettung der Partnerschaft oft keinen Sinn mehr. Stimmt jedoch die Basis noch bzw. ist nur ein kleiner Teil gebrochen, kann man versuchen, die Beziehung zu retten.

Wie kann man die Beziehung retten?

Wer seine Beziehung retten möchte und den Entschluss dazu gefasst hat, sollte dies auf alle Fälle versuchen. Denn was alle wissen sollten: Sehr viele Paare kommen irgendwann an den Punkt, an dem es kriselt und viele scheitern an ihren Problemen. Doch es gibt auch eine ganze Reihe von Beziehungstipps, Methoden und Techniken, die einem dabei helfen können, die Beziehung zu retten. Die meisten davon lassen sich mit etwas Zeit meist relativ einfach ausprobieren und umsetzen, vorausgesetzt, der andere Partner ist ebenfalls bereit dazu. Bei anderen Paaren ist dies hingegen undenkbar, da sich hier meist schon die kleinsten Kommunikationsversuche zu großen Streitpunkten entwickeln. Hier kann es sinnvoll sein, sich professionelle Hilfe zu holen und z.B. eine Paartherapie in Anspruch zu nehmen. Mit einem Vermittler an der Seite können so oft auch große Probleme gelöst und Beziehungen gerettet werden. Doch nicht jede Beziehung kann wieder gekittet werden. Steht der Entschluss sich zu trennen fest, ist es Zeit, den ersten Schritt zu tun. Doch wie vermittelt man dem Partner am besten, dass die Liebe aus ist?

Wie soll man die Trennung vermitteln?

Dem Partner vom Ende der Beziehung zu berichten, bereitet vielen großes Unbehagen. Zum einen muss man überlegen, wann der beste Zeitpunkt ist, die Beziehung offiziell zu beenden. Zu früh ist hier sicherlich genau so wenig sinnvoll wie zu spät. Sobald das Thema Trennung jedoch für einen selbst zur ernsten Sache wird, sollte man den Partner davon berichten. Ein Trennungsgespräch per Telefon oder gar SMS abzuhandeln ist dabei meist nicht der richtige Weg und schürt verständlicherweise die Wut beim Gegenüber. Am fairsten ist das persönliche Gespräch, denn hierbei kann man nicht nur seinen eigenen Standpunkt besser darlegen, sondern gibt auch dem Partner die Möglichkeit, zu reagieren. In einem solchen Gespräch sollte man dann darauf achten, seine Trennungsgründe und die Entscheidung darzulegen und zu versuchen, den anderen nicht mit Vorwürfen herabzuwürdigen, um Eskalationen zu verhindern. Manche Männer und Frauen fassen das Thema Trennung gefasst auf, während andere wiederum zusammenbrechen oder gar gewalttätig werden können. Steht die Angst vor Gewalt im Raum, sollte man sich im Vorfeld gut überlegen, wie das Trennungsgespräch vollzogen werden soll. Manchmal kann es da auch sinnvoll sein, jemanden aus dem Freundes- und Bekanntenkreis hinzuzuziehen. Denn vor aller Rücksichtnahme dem Partner gegenüber sollte man die eigene Sicherheit und Gesundheit nicht vergessen.

Besuchen Sie unseren Ratgeber und tauschen Sie sich mit Betroffenen aus!